Zum Inhalt springen

Kurze Frage.....


Schaefchen
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

habe mal ne Frage an die Arzthelferinnen hier.

Ich habe mit meiner Tochter ja nun den Arzt gewechselt, da sie alle paar Wochen hohes Fieber mit heftigen Infekten hat.

Dann immer mit Antibiotikum und den ?blichen anderen Medis.....kann ja f?rs Immunsystem nicht mehr so tolle sein.Etwas anderes hat unser HA das letzte Jahr nicht an Untersuchungen drauf gehabt.

Hinzu kommt, dass der neue Arzt zus?tzlich Hom?opath ist. Heute Abend hatte ich mit ihm die erste Anamnesesitzung.

Es war sehr interessant. Gestern hatten sie bei Julie u.a. (sie ist jetzt grad 8 geworden) Blut abgenommen.

Die Werte sind soweit okay, "nur" der TSH-Wert(Schilddr?se)t ist bei 5,5. Er sagt, normal ist bei Kiddies in dem Alter bei 2,5.

Nun soll sie soweit medikament?s ab n?chste Woche eingestellt werden und viertelj?hrlich soll das per Labor untersucht werden. Mit Schilddr?se habe ich nun noch ?berhaupt keine Erfahrungen. Kann mir jemand von Euch sagen, ob ich mir jetzt Sorgen machen muss?

Corinna, die sich grad Sorgen macht :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Corinna,

deine Tochter hat k?nnen sein:etwas langsamerer Herzschlag, leichtes K?ltegef?hl, reduzierte K?rpertemperatur, trockene Haut und vermehrte M?digkeit, Haarausfall. Der Wert ist aber echt noch human, also brauchst du dir nicht solche Sorgen machen, oder Monika? Du bist doch die Laborfachfrau!!!!

Aber das alles hat doch nichts mit der vermehrten Anf?lligkeit zu fieberhaften Erkrankungen deiner Tochter. Ich finde beim Hom?opaten bist du gut aufgehoben, macht er das ?ber die Krankenkasse oder mu?t du es selber bezahlen das Austesten?

Liebe Gr??e

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry wenn ich mich mal einmische, bevor ich irgendwas mit Medikamenten bei einem Kind mit zu hohen TSH Werten machen lassen w?rde, weil ist nicht ganz gew?hnlich das Kinder so was haben, w?rde ich versuchen die Ursache abkl?ren zu lassen, weil die Medis werden den Wert ganz sicher senken, aber woher kommt das ist doch eher die entscheidente Frage. Habe gerade von einer ganzen Region geh?rt die das hatte, war wie ein Epedemie und nach sehr langem suchen, hat sich heraus gestellt das Fleisch dran Schuld war, das diese Leute gegessen hatten, beim Schlachten gab es folgenden Fehler, die Schilddr?se der Tiere wurde nicht aus dem Nackenfleisch entfernt und mit zu Hackfleisch verarbeitet, die enth?lt sehr viel Hormon (fr?her wurden die tierischen Schilddr?sen an Pharmaunternehmen verkauft, die daraus Medikamente hergestellt haben. Heute werden diese Sachen synthetisch hergestellt). Also vielleicht gehts mal mit der Kleinen zu einem Endokrinologen, der ist Spezialist auf diesem Gebiet und stellst sie da noch mal vor.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Corinna,

Also das ist so: TSH ist f?r die Steuerung der Schildr?senhormone verantwortlich, also sorgt daf?r, dass welche gebildet werden. Daher mu? man eigentlich erstmal weiter untersuchen, wenn der TSH-Wert etwas erh?ht ist, das hei?t, die Konzentration der weiteren Schilddr?senhormone bestimmen. Da w?rd ich auch wirklich zum Facharzt gehen, bevor sie daf?r Medikamente bekommt und erstmal herausfinden, warum der TSH erh?ht ist. Das ist meine ganz private Meinung dazu. Google doch mal ein bi?chen dazu und frag deinen Arzt aus, der mu? dir das genau erkl?ren k?nnen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hm???? Ich lese da grade meinen Text und merke, das die H?lfte feht, f?ngt eh ein wenig merkw?rdig an. Eigentlich hatte ich auch gemeint, das da weitergeforscht werden sollte warum sie das hat, und das man dann evtl. folgene Symptome haben k?nnte.

War wohl echt gestern der Wein, das gibt mir schon m?chtig zu denken!!!! :(

Deine Tochter hat k?nnen sein, ja so ein Quatsch, ich hatte echt noch Text dazwischen, habe in meinem Suff, mu? man ja wohl schon sagen, irgendwie Reihen ausgel?scht.

Sorry, ich werde mich bessern! *Sch?m*

Liebe Gr??e

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

ja...das stimmt. Ihr habt da vollkommen Recht. Klar, man muss erst nach dem Warum fragen.....ja, Hackfleisch isst sie ...ab und zu, das ist aber auch das einzigste, was dieses Kind an Fleisch ?berhaupt ist.

Iiiih marita, das h?rt sich ja ekelig an....die Schilddr?se nicht aus dem Nackenfleisch entfernt. Allerdings kaufe ich absolut nicht in Grossm?rkten Fleisch. Ich kaufe immer bei unserem Schlachter ein Dorf weiter, der auch nur eigene Schlachtungen

vornimmt. Also, mein Mann hab ich grad gefragt, der meint, ich brauch da gar nicht nachzufragen, das w?rden die dort nie machen. Das k?nnten die sich dort nicht leisten.

Aber, in Grosschlachtereien ist es ?blich so, dass dort alles ins Hack gedreht wird.Sagt er auch.....

Iiiiiiih, wie gut, dass ich in Grossm?rkten sowas nicht kaufe.

Aber, eins ist klar, bevor meine Tochter jetzt Medis daf?r bekommt, werd ich erst mit dem Arzt dr?ber sprechen und um eine ?berweisung zu einem Endokrinologen bitten.

Ich danke Euch sehr f?r die Tips....so gut ist es, wenn man doch mal nachfragt. Ich werde Euch dann berichten dar?ber.Ich soll mir sowieso einen Termin f?r n?chste Woche noch holen.

Wie gut, dass sie noch keine Medis daf?r bekommen hat.

Seid lieb gegr?sst

Corinna

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

ja...das stimmt. Ihr habt da vollkommen Recht. Klar, man muss erst nach dem Warum fragen.....ja, Hackfleisch isst sie ...ab und zu, das ist aber auch das einzigste, was dieses Kind an Fleisch ?berhaupt ist.

Iiiih marita, das h?rt sich ja ekelig an....die Schilddr?se nicht aus dem Nackenfleisch entfernt. Allerdings kaufe ich absolut nicht in Grossm?rkten Fleisch. Ich kaufe immer bei unserem Schlachter ein Dorf weiter, der auch nur eigene Schlachtungen

vornimmt. Also, mein Mann hab ich grad gefragt, der meint, ich brauch da gar nicht nachzufragen, das w?rden die dort nie machen. Das k?nnten die sich dort nicht leisten.

Genau das war da aber das Problem, das das kleine Schlachtungen waren, und dort war es genau auch Hackfleisch. Aber das habe ich nur mal so geschrieben um zu zeigen, das es ganz wichtig ist erst mal nach der Ursache zu forschen, weil sowas w?rde ich nicht gerade als Kinderkrankheit bezeichnen. Und seid mir nicht b?se, aber Hom?opathie ist glaube ich hier auch erst mal nicht der richtige Weg, weil das unter Umst?nden eine ernst zunehmende Erkrankung ist, gerade bei Kindern in einem so fr?hen Alter, da kann man ne Menge verbummeln.

Aber, in Grosschlachtereien ist es ?blich so, dass dort alles ins Hack gedreht wird.Sagt er auch.....

Das wei? ich nicht so genau, weil mittlerweilen, die sehr strenge Auflagen haben, wenn man schaut wo der Dreck herkam, dann waren das eher kleinere bis mittlere Betriebe, die gar nicht so aufgefallen sind.

Iiiiiiih, wie gut, dass ich in Grossm?rkten sowas nicht kaufe.

Aber, eins ist klar, bevor meine Tochter jetzt Medis daf?r bekommt, werd ich erst mit dem Arzt dr?ber sprechen und um eine ?berweisung zu einem Endokrinologen bitten.

Nicht bitten, verlange das das weiter untersucht wird, bitten kostet die ?rzte Geld, Laboruntersuchungen sind teuer, aber wenn man denen klar sagt, das man das w?nscht und verlangt, dann werden sie weniger versuchen irgendwas runter zu spielen und einen davon abbringen.

Ich danke Euch sehr f?r die Tips....so gut ist es, wenn man doch mal nachfragt. Ich werde Euch dann berichten dar?ber.Ich soll mir sowieso einen Termin f?r n?chste Woche noch holen.

Wie gut, dass sie noch keine Medis daf?r bekommen hat.

Seid lieb gegr?sst

Corinna

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sch?fchen,

ich hatte es so verstanden, dass dein Arzt ein Allgemeinarzt und Hom?opat ist, stimmt das? Bei Hom?opaten finde ich eben gut, dass sie normalerweise , wenn es echt gute sind und die findet man auch nicht immer, nicht nur jetzt die Schilddr?se erforschen sondern den ganzen Menschen, seine Vorlieben, seine ?ngste und einfach den ganzen K?rper durchchecken. Bei ernsten Krankheiten m?ssen sie an "normale" ?rzte weiterleiten, so steht es in den Lehrb?chern, denn ich besitze so eins, wollte ich ja auch mal machen, aber 20.000, ? habe ich nicht locker.

Liebe Gr??e und alles Gute f?r euch

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja Jutta, so ist es . Er ist Allgemeinmediziner und Hom?opath. Ich habe heute mit ihm telefoniert.

Es ist so, dass das Blut untersucht wurde, weil sie eben nicht nur so oft erk?ltet ist, sondern eben auch, weil sie schnell ersch?pft ist. Wenn sie aus der Schule kommt, sieht sie immer aus, als wenn sie einen 8-Stunden-Arbeitstag hinter sich hat.

Auch beim Spielen oder beim Sport (Tanzen) ist sie schnell ersch?pft. Deshalb wollten wir der Sache mal auf den Grund gehen. Dienstag abend haben wir dann eine Erst-Anamnese gemacht. Am WE wird er sich Julies Geschichte gr?ndlich durch den Kopf gehen lassen, weil doch verschiedene Faktoren eine Rolle spielen, die ich hier jetzt nicht auff?hren m?chte und auch nicht kann. Es w?rde den Rahmen sprengen.

Fakt ist, dass sie ab n?chste Woche nun erst einmal behandelt werden muss. Dann wird viertelj?hrlich ein neuer TSH-Wert

bestimmt und dann sehen wir weiter, wie sie sich entwickelt. Ich habe sie ja auch unter Beobachtung und werde sehen,wie es ihr dabei geht. Auf jeden Fall kann ich es ja jetzt nicht so dabei belassen wie es jetzt ist. Gemacht werden muss ja nun was. Egal, was der Grund ist.

Meine Freundin hat fr?her als Kind auch f?r ein halbes Jahr lang Tabletten wegen einer Unterfunktion bekommen. Danach brauchte sie nie wieder welche. Also.....schauen wir mal.

?brigens habe ich auch heute bei unserem Schlachter nachgefragt.....es ist ein altes Familienunternehmen in dritter Generation. Sie sagten, sie k?nnen es sich gar nicht leisten solchen "Schmu" zu machen. Sie haben es mir hoch und heilig

versprochen, dass sowas dort nicht stattfindet....niemals. Ich vertraue ihnen auch, ich kaufe dort schon seit zwanzig Jahren ein. Das nur nebenbei.

Trotzdem danke ich Euch f?r Eure liebgemeinten Ratschl?ge. Ich muss aber ja nun sehen, dass sie irgendwie auf die F?sse kommt. Hom?opatisch wird sie dann so eingestellt, dass ihr Immunsystem wieder aufgebaut wird, da sie die letzten Monate auch viel Antibiotikum bekam, weil sie so oft dolle krank war.

Aber, deshalb habe ich ja nun auch den Arzt gewechselt, damit sie endlich mal vern?nftig behandelt wird. Der vorherige

Arzt hat es ja nicht mal f?r n?tig gehalten, Blut zu untersuchen.

Ich werde zwischendurch mal weiter dar?ber berichten, wenn Ihr m?gt...

seid lieb gegr?sst und vielen Dank nochmal (igel)

Corinna

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Corinna,

berichte bitte weiter, vor allem was sie da hom?opatisches bekommt. Ich werde nun die Behandlung meines Mannes selber in die Hand nehmen. Habe meine B?cher gew?lzt und werde einen Versuch mit Globulis starten. Daf?r muss er allerdings seine Glimmstengel endlich lassen und ich habe ihm versprochen aus Solidarit?t mein Genasche auf zu h?ren, ist ja auch irgendwie eine Sucht. Die Sucht "Forum" lasse ich mir aber nicht nehmen und den Handarbeitsvirus auch nicht. Nun werde ich mal sehen was wird, schlechter kann es jedenfalls bei ihm nicht mehr werden.

Liebe Gr??e

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Verfolge mit gro?em Interesse deine Geschichte und die Kommentare zu deinem Fall, Sch?fchen. Bin zwar kein Arzt, aber ich denke auch, dass erstmal die Ursachen gefunden werden m?ssen. Mein Onkologe hat im letzten Jahr auch gemeckert, weil ich schon mit Eisen behandelt wurde und er keine Knochenmarkbiospie machen konnte, weil sonst die Ergebnis verf?lscht gewesen w?re.

Mein Mann hatte mal eine Infektion an der Schilddr?se. Er dachte erst es sei eine Erk?ltung, weil er sich so schlapp f?hlte. Durch dummen Zufall kam er durch ?berweisungen an einen Arzt, welcher auf Schilddr?se tippte und hat ihn zum Spezialisten geschickt. Da konnte mein Mann aber kaum noch ein paar Meter gehen.

W?nsche euch jedenfalls Gl?ck und das bald feststeht, woran es liegen k?nnte.

Liebe Gr??e

Sheepy :210:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ganz genau Sheepy, so ist es auch und dann eben auch mit H?meopathie ohne zu wissen was ist finde ich auch gerade bei einem Kind ziemlich komisch, aber ich denke immer, klar ist es billiger f?r einen Arzt ein Rezept auszustellen f?r ein paar Pillen oder Tropfen, die Werte werden sich sicher besser, als weitere Untersuchungen zu machen, die oft seht kostspielig sind. Wenn der Zustand bedenklich und nicht tollerierbar ist, weil es der Kleinen echt schlecht geht, sollte wenn schon sein mu? tats?chlich erst mal mit echten Medis rein, da kennt man wenigsten Wirkung und Nebenwirkung.

Aber gut, ich hoffe auch das es ihr bald besser geht, aber den Weg w?rde ich auch so nicht gehen, liegt aber wohl auch an meiner Ausbildung und ich prizipiell hinterfrage.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach menno, jetzt weiss ich bald nicht mehr ,was ich denken soll.

Auf jeden Fall habe ich kommende Woche nochmal einen Termin und wir werden dann besprechen,wie wir weiter vorgehen.

Ich werde ihm aber genau mit diesen Argumenten kommen, die Ihr hier aufgef?hrt habt. Ihr habt ja Recht....aber, es ist

alles echt nicht einfach.

Auf jeden Fall berichte ich.

Ich werd jetzt nochmal in dem Forum gucken gehen, welches minibaerenwelt hier angegeben hat. Danke daf?r #blume

Dann weiss ich hinterher viell gar nicht mehr, was ich denken soll ;)

Seid lieb gegr?sst

Corinna

die verwirrte

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lass Dich nicht verwirren durch uns, aber denk einfach dran es ist Deine Kleine, die noch nicht selbst entscheiden kann. Nochmal ganz kurz zu den ?rzten, es gibt Fach?rzte, die sich aussschlie?lich auf Ihr Fachgebiet spezialisiert haben und auch nichts anderes machen. Allgemeinmediziner sagt schon der Begriff allgemein, aus jedem H?hnerstall ein bisschen. Ich sag nicht und nie die sind schlecht, die haben ganz sicher auch ihre Vorteile weil sie eben von allem ein bisschen immer wieder sehen, aber bei einer so speziellen Sache w?rde ich zumindest einen Kinderarzt zu rate ziehen, der sich mit den Krankheiten von Kindern besch?ftigt. Mit einer Schwangerschaft w?rde man doch auch nicht zum Orthop?den gehen, oder mit einem gebrochenen Arm zum Internisten. Es schadet gar nichts wenn man sich eine zweite Meinung von einem Facharzt einholt, hier in diesem Land hat man die M?glichkeiten und dann sollte man sie auch nutzen.

Aber entscheiden mu?t selbstverst?ndlich Du ganz allein, aber Du hast hier die Frage gestellt und dann kommen eben auch die unterschiedlichsten Ansichten. Aber wenn es ihr schon richtig schlecht geht wie Du schreibst dann hat sie das schon eine Weile und dann mu? man meiner Ansicht nach auch genauer schauen, wieso so ein Kind eine eher in die Erwachsenwelt z?hlende Erkrankung hat.

Ich w?nsche Euch ganz schnelle gute Besserung und Du wirst das schon machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe mich die ganze Zeit aus der Diskussion herausgehalten, habe ja beruflich mit medizin aber auch gar nichts zu tun.

Allerdings eine Menge Erfahrung mit ?rzten ob Allgemeinmediziner oder spezialist.

Schau dass die Ursache gefunden wird, und bei den Ergebnissen und den vorgeschlagen Behandlungsmethoden am besten eine zweite Meinung anh?ren und dann entscheiden.

Wichtig bei allem ist aber auch, das Du Vertrauen zu dem Arzt oder der ?rztin hast.

und schau einfach in versch. Foren, auch dort erh?lt man den einen oder anderen Tipp, auch in Bezug auf ?rzte.

Glaub mir ohne das Internet und googeln, w?re mein Mann nicht an die entsprechende ?rzte gekommen, die ihm letzendlich geholfen haben.

Also Kopf hoch nicht unterkriegen lassen und toi toi toi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sch?fchen,

ich kann dem was Marita da geschrieben hat nichts mehr hinzusetzen. Lasse dich durch unsere verschiedenen Meinungen nicht durcheinanderbringen, im Grunde genommen waren sie gar nicht soooo verschieden.

Ich hatte da zwar mit meiner Hom?opathie etwas dazwischengefunkt, muss aber noch etwas dazu schreiben.

Es gibt viele Hom?opathen, die kannst du in die Tonne hauen, nur Geldschneiderei!!!! Also Achtung ! ich kenne auch einige die ich mit ihren Meinungen bel?chele so wie mir eine geraten hatte eine Blutgruppendi?t zu machen, oder mein Amalgan aus dem Mund holen zu lassen, da h?r sich der Spa? bei mir auf, aber ich vertrage z.B. keine Antibiotika und hatte ?fter Harnwegsinfekte und dagegen auch etas bekommen. W?re fast draufgegangen mit dem Kepinol. Hatte mich aber schon lange selber mit dem Thema Hom?opathie besch?ftigt und dann Globulis nach meinem Gutd?nken genommen und siehe da, es hat wunderbar geholfen.

Meine Tochter mit ihrem Asthma habe ich auch ein Mittel gegeben, habe mich da aber erst mal bei einem Kinderart vergewissert ob das richtig ist, er machte auch beides, Kinderarzt und Ho?opathie und stimmte mir zu, und es ist nicht weg, aber supergut und besser geworden.

Meiner Mutter habe ich damit beim grauen Star geholfen, ein Auge war schon so gut wie blind, anschlie?end konnte sie Umrisse erkennen.

Eine Kollegin sollte zur H?morrhoiden-OP und fragte mich nach einem Mittelchen und sie brauchte nicht zur OP und das ist schon 6 Jahre her.

Meinem Chef brauche ich davon nichts sagen, der bel?chelt es nur, es ist medizinisch auch nicht ganz nachvollziehbar, aber es klappt auch manchmal. Nun hoffe ich, das ich auch das Richtige f?r meinen Mann herausgesucht habe, denn so geht es einfach nicht weiter.

So einen langen Vortrag wollte ich eigentlich gar nicht halten, aber.....

LG

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben, (igel)

ja Marita, Du hast ja Recht und ich weiss, dass Ihr es alle wirklich nur gut mit uns meint.

Ich habe mir die Ratschl?ge auch angenommen und werde diese Woche alles noch einmal gut mit dem Doc besprechen.

Werde nach einem ?-Schein fragen. Habe mir in unserer N?he in Bremerv?rde einen Kardiologen rausgesucht.

Bin ganz froh, in einigerma?en N?he einen gefunden zu haben. Sie sind ja auch sehr d?nn ges?ht.

Bisher hat sie keine Medikation bekommen. Das entscheidet sie, wie gesagt, diese Woche. Sie wird dann auch hom?opatisch

eingestellt, dass ihr Immunsystem wieder aufbauen soll.

Ansonsten geht es ihr momentan auch prima, sie geht Montag wieder zur Schule. Auf jeden Fall werd ich sie weiterhin sehr

gut beobachten und alles aussergew?hnliche aufschreiben, damit nichts "untergeht".

Danke Jutta, dass Du mir auch ein bissel Mut zur Hom?opathie gemacht hast. Ich w?nsche Euch auch, dass es Deinem Mann

auch bald besser geht. Die ersten Erfolge hast Du ja nun schon, Gott sei Dank. Ich denke auch, dass alles f?r uns gut wird.

Wir sollen doch auch positiv denken.......oder ;)

Seid lieb gegr?sst

Corinna

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...