Zum Inhalt springen

2015...das Quatschen geht weiter


Gast BineOmi
 Teilen

Empfohlene Beiträge

mir geht es auch so. ich lasse es aber nicht dazu kommen, daß ein loch entsteht und ich "wiebel" dann auch nicht im herkömmlichen sinne. ich nehme das originalgarn und "stopfe" im maschenstich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also Frühling ist hier noch nicht. Alles unter einer dicken weißen nassen schneedecke !Habe heute Früh noch Schnee geschaufelt !

 

Erkältet habe ich mich auch , Nase läuft, das ist äußerst lästig beim Stricken !!!!!

Gehe jetzt auch lieber ins Bett, fange auch schon an zu schielen, die Augen wollen auch nicht mehr.

 

Gute Nacht

LG

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nee, Jutta, nicht eingefroren! Hier ist es zum Glück nicht soooo kalt und Schnee ist auch keiner .... Regen zum Glück auch nicht mehr so viel in den letzten Tagen, modderig genug ist es auf den Schafwiesen trotzdem noch... *örks*

Heute soll es wettertechnisch ganz schön werden, oft blauer Himmel und bis zu 10°C - genau richtig für die "Altweiber"! :P

Für mich ist das nix, ich seh mal zu, dass ich vor 11.11 Uhr mit Einkaufen fertig bin ... ;) :P

 

Im Stall tut sich wieder was bei uns - Montag kam ein Zwillingspärchen, am Dienstag zwei Mädels und gestern Drillinge! :)

Bei denen ist eins allerdings sehr klein und hätte normal keine Chance, also haben wir einen "Adoptivpapa" in der Nachbarschaft gefunden, ein Bauernsohn, der sich schon länger für Schafe interessiert und nun hat er sein erstes kleines wolliges Wesen. Ganz speziell ist - der Junge hat letzte Woche gerade ganz plötzlich seinen Opa verloren, vielleicht ist es eine gute Ablenkung, sich nun mit neuem Leben zu beschäftigen. Er ist ein richtig gewissenhafter Junge, wenn es zu schaffen ist, dann kriegt er das hin.

 

Das Pärchen:

post-8127-0-84707700-1423726589_thumb.jpg

 

Die beiden Mädels:

post-8127-0-93172000-1423726815_thumb.jpg

 

Die Drillinge:

post-8127-0-19637300-1423726871_thumb.jpg

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ist ja bei euch wieder viel los, Andrea. Schöne Bilder, hoffentlich kann das ganz kleine Schäfchen hochgepäppelt werden.

 

Hier ist der Schnee auch weg und es ist trocken, also gut zur Arbeit zu fahren. Aber heute war es sehr trüb und hat wieder abgekühlt auf 2 Grad, es war so richtig ungemütlich.

 

Samstag vormittag ist wieder Stricktreff, da nehm ich mein Wichteln mit und mache den ersten Teil fertig. Bin schon gespannt, wie es dann aussieht!

 

Jutta, gute Besserung!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Moni, das macht schon Spaß! :P

Heute früh wurde das nächste Zwillingspärchen geboren! :P

 

post-8127-0-01280700-1423826100_thumb.jpg

 

Nicht das schönste Bild, aber in den engen "Stietzen" ist es schwierig, ein Foto zu machen. Bald sind sie alle zusammen und sicher auch mal draussen, dann gibt es wieder bessere Bilder...

 

Hier die beiden von den Drillingen, die bei Mama geblieben sind, heute Vormittag, ein gaaanz entspanntes Bild ....

 

post-8127-0-34432800-1423826175_thumb.jpg

 

So entspannt wäre es mit Dreien nicht, weil dann irgendwie immer einer ans Euter will ...

Mein Mann hat gestern mal geschaut, dem kleinen Flaschenkind geht es gut, der Junge ist ganz glücklich damit und sagt, der Lütte trinkt auch gut. Wir drücken die Daumen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

immer wieder süß, die kleinen.

aber anschu, ich habe da mal ne frage: als wir mal schafsjunge hatten, waren es auch drillinge. den kleinsten hatten wir, weil er nie ne chance auch nur einen tropfen muttermilch zu bekommen, mit der flasche aufgezogen und es war uns auch recht gut gelungen. später, als wir das einem züchter erzählten meinte er, das sei falsch gewesen. masn sollte immer das schwächste bei der mutter lassen und das stärkste mit der flasche groß ziehen .... nun schreibst du, daß ihr das weggegeben habt .... aber die erklärung vom züchter scheint mir logisch. das kleinste und schwächste hat doch bei der mutter die größten chancen??????

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich daran erinnern, dass Du das damals geschrieben hast.

Wir sind da halt anderer Meinung.

Es klingt vielleicht hart, aber wenn ein Embryo während der Entwicklung im Mutterleib schon zu kurz kam, kann es das Jungtier nur schwer wieder wett machen. Es ist also von vornherein schon geschwächt. Es müsste ja dann auch immer noch gegen den größeren Zwilling "kämpfen", um sich ausreichend und eigentlich sogar etwas mehr Milch zu holen .... wirklich aufholen tun sie das eher selten, eher nie. Irgendwie erkennt man immer diese "Kümmerer" (doofer Ausdruck, passt aber doch). Während meiner Lehrzeit im Schweinestall war das auch so, Miniferkelchen waren ja soooo süß und bekamen manchmal auch Fläschchen extra dazu, damit sie überlebten, aber sie wurden nie so groß und kräftig wie die normal groß geborenen Tiere.

Es wäre wohl auch nicht unbedingt angeraten, mit so einem zu klein geborenen Tier später weiter zu züchten. Denken wir jedenfalls.

In diesem Fall ist es ein Böckchen, wenn er es schafft, müsste er ja später dann vielleicht mal "nur" decken ... ;) :P

Aber ein weibliches Tier muss ja eine sehr viel größere Leistung bringen mit Aufnahme, Austragen und später Säugen .... da wäre ein Scheitern wohl sehr wahrscheinlich, soll heißen auch schwache Lämmer und evtl. wenig Milch .... es könnte ein Teufelskreis entstehen, dem man entgehen sollte.

Das Mutterschaf würde nicht dafür sorgen, dass der Kleinste genug Milch bekommt - da heißt es von Anfang an, nur der Stärkere kommt durch. Wir haben es schon gehabt, dass ein Mutterschaf mit Drillingen von Anfang an ganz gezielt und konsequent das Kleinste vom Euter stieß! Ihr Instinkt sagt ihnen, 3 sind zu viel. Es würde auch das Mutterschaf zu sehr belasten, weil ja quasi ständig ein Lamm trinken wollen würde.

Bei Schafen geht das immer sehr schnell, die Kleinen kommen an, stupsen ins Euter der Mutter, um den Milchfluss anzuregen und trinken - wenn Milch fliesst, sieht man das sehr schön an den Schwänzen der Kleinen, die wackeln dann rasend schnell hin und her. Und plötzlich geht Mama los, das Ganze dauert in der Regeln kaum 3 oder 4 Minuten. Das natürlich oft über den ganzen Tag verteilt. Wenn die beiden Großen so getrunken haben, hat Mama eigentlich für den Moment schon die Nase voll, dann will aber das Dritte natürlich noch was. Und wenn sie für den Kleinen doch wieder stehen bleibt, kommen aber auch die Großen gleich wieder an und wollen natürlich auch noch weiter trinken ...

Letztes Jahr sah es mal mit Drillingen  erst gut aus, sie waren auch alle gleich klein, so dass man gar nicht sagen konnte, wer keine Chance hat. Mama Nira ließ auch alle trinken, aber plötzlich fingen sie doch an zu schwächeln, 2 starben relativ kurz hintereinander, der größte Dritte hielt noch lange durch, aber obwohl er nun seine Mama für sich hatte, wurde kein richtiges Schaf draus und als Halbwüchsiger ging er dann auch sehr schnell ein.

Für uns ziemlich eindeutig Überlastung des Mutterschafes, erst zu viel und später dann auch für ein Lamm nicht mehr genug Milch, so dass es keine ausreichende Grundlage hatte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

na der typ meinte ja nicht, daß man den stärksten zusätzlich füttert, sondern den gar nicht an die mutter läßt. sprich, nur mit der flasche groß zieht. die mutter hätte ja dann nur 2 lämmer zu versorgen. naja, so wie du das schreibst, aus der sicht des züchters, der die lämmer ja nicht zum spaß groß zieht .... ist die lösung sicher die beste. klar, wenn ihr den stärksten weggebt, dann ist das sicher nicht rentabel, wenn man jetzt schon weiß, daß so winznge nur schwer durchkommen oder später nicht ihren mann stehen. wir hatten ja damals auch alle 3 bei der mama gelassen. wobei der kleinste nur seltenst muttermilch bekam. später war er in größe und vitalität nicht schlechter gestellt, als seine brüder. für meinen ex war das ziel, die felle zu gerben. der konnte das perfekt .... so die aussage eines kürschners. insofern wußten wir nicht, ob er seinen männl. pflichten hätte nachkommen können und wie gut seine nachkömmlinge gewesen wären.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gestern war mein Mann nochmal da, sieht gut aus bisher. :P

 

na der typ meinte ja nicht, daß man den stärksten zusätzlich füttert, sondern den gar nicht an die mutter läßt.

 

Schon klar, aber trotzdem ist da ja noch ein Zweiter bei der Mama, der in unserem Fall deutlich größer und stärker wäre und den Kleinsten sicherlich nach ein paar Tagen immer weg schubsen würde...

Nun ja, bisher läuft es gut, für alle Drei. :)

Bei Nachbarn kamen heute auch Drillinge, leider sind alle geschwächt und das Kleinste sitzt nun im Bad der Familie in einer Heukiste unter ner Rotlichtlampe ... sieht aber nicht so besonders gut aus, aber sie wollen es mal versuchen.

So schön die Lammzeit ist, so viele Sorgen kann sie auch machen...

 

Bei uns bis heute Mittag noch nix Neues. Mal sehen, ob mein Mann später was Neues erzählen kann, wir sind aber auch zum Abendessen eingeladen, so dass ich nachher nicht mit zu den Schafen fahre...

Aber morgen auf jeden Fall wieder. :P

 

Meine Socken Größe 48 sind bald fertig, dann kann ich wieder was zeigen und ein Paar für ne Freundin anfangen, die hat Schuhgröße 34/35 - das wird mir vorkommen wie Kindersocken! ;) :P

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ach anschu, da ledet der züchter mit. ich drück die daumen, daß die 3 groß werden, aber ehrlich, so süß die lämmer sind, in meinem badezimmer würde ich ein schaf nicht haben wollen.... wobei mein ex das bestimmt auch fertig gebracht hätte. aber ein schaf ist doch kein haustier.

Bearbeitet von BineOmi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nee, das wäre auch nix für mich/uns.

Wenn wir die Tiere am Haus hätten, würde ich es so machen wie ihr damals - zufüttern, aber das Lamm bei der Mutter/Herde lassen, damit es auch als Schaf aufwächst.

Aber der Kleinste da ist so schwach, der käme wohl gar nicht hoch im Stall ...

 

Gestern waren wir nach dem leckeren und sehr reichlichen indischen Essen nochmal bei den Tieren und siehe da - es warteten Mama Daenerys und ihre ihre zwei kleinen Valentinos :P auf uns!

 

post-8127-0-89899300-1423994042_thumb.jpg

 

Alle fit und gesund! :P

Nachher fahren wir nochmal hin und da es so schönes sonniges Wetter ist, werden wir die Ältesten schon mal für eine Stunde raus lassen mit ihren Müttern. Freu mich schon auf ihr Rumgehopse! :P

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

....schlimm nur, immer wenn andrea uns die lämmer zeigt, ist schon wieder 1 jahr rumm. irgend was läuft da schief, wir sind ein jahr älter und die lämmer immer neu gebohren oder ein paar tage alt. :223:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

stimmt Bine, so schnell vergeht ein Jahr. Manchmal aber auch ganz gut so, denn in diesem Mai werden es schon 2 Jahre mit meinem Mann.

Zu Anfang hatte ich da jeden Tag gerechnet , dann jeden Monat am 14. und nun zähle ich schon in Jahren.

 

Andrea, wie mmer, deine Lämmer einfach nur süß zum Knuddeln. Leider auch wieder mit vielen Sorgen verbunden und ich würde jedesmal das große Heulen bekommen, wenn eins nicht durch kommt.

 

Wollte euch meinen neuen weißen Pulli zeigen, aber der ist nach 1 Stunde tragen in den Wäschekorb gewandert, dank dem kleinen Schmutzteufel Tabea.

 

Und nun geht es weiter mit dem Wichtelgeschenk.

Hier war heute herrliches Sonnenwetter. Gestern war ich mit meinem Schwiegersohn in der Oberpfalz und haben ein neues Auto geholt für die Familie.

Hätte fast gekracht, habe ein Auto auf der Überholspur auf der Autobahn nicht gesehen und wollte gerade Spur wechseln und überholen. Kaum 5 cm Platz noch dazwischen als ich es gemerkt habe.

 

LG

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oha, Jutta, schön, dass es gut gegangen ist! Ja, das kann schnell passieren auf der Autobahn.

Hier schien heute auch so schön die Sonne und im Garten blühen jetzt die Winterlinge.

 

post-282-0-91494500-1424022559_thumb.jpg

 

Gestern abend waren wir bei Freunden eingeladen und heute zum Geburtstags-Frühstück bei meiner Schwester. War sehr schön, jetzt sitze ich faul in meiner Sofaecke und nadel ein  bißchen.

 

Nächste Woche muss ich als erst anfangen, da muss ich abends mal eher die Kurve kriegen und mal zu einer früheren Zeit ins Bett gehen. Ich muss den ganzen Tag die gefärbten Objektträger den Fällen zuordnen und die Endkontrolle machen, ob alles richtig ist und komplett und dann an die Chefs abgeben. Da muss man sich gut konzentrieren und da ist man besser ausgeschlafen.

 

Ja mein Wichtelgeschenk wächst und mir gefällt es gut. Bin gespannt, was mein Wichtelkind sagt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

na ihr siet ja fleisig am wichteln und meins ist unterwegs mit der post  des andere hab ich da und dann muss ich ja noch  warten bis kurz zu vor mal kuken weil ich könnte so viel machen aber im Moment  schreine auch viele rosi

 

nein ich hab heut zwei kleine Sachen  gemacht das weis ich dass sie das dann auch gebrauchen kann 

 

grinserle 

 

rosi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mensch, Jutta, das ist ja gerade nochmal gutgegangen! Puh!!!!!

 

Ich habe gestern eine ganze Menge an meinem Testtuch gestrickt. Da muss ich jetzt dann noch auf den Abschluss warten, den habe ich noch nicht bekommen.

Nebenbei habe ich Biathlon und Skifligen geschaut. Und dazwischen Wäsche gewaschen.

Am Samstag hatte Thies wieder Unihockey--Match. Das war dieses Mal ein Heimspiel. leider gab es Sitzmöglichkeiten nur direkt am Spielfeldrand für die Zuschauer, derne Kinder gerade gespielt haben. Also saßen wir auf dem Fußboden der Turnhalle. Brrrr, war das kalt. Das ist eine ganz alte Militärsporthalle. Ich habe die ganze Zeit gebibbert.

 

Heute ist der erste Tag nach den Sportferien. Also wieder früh aufstehen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...