Zum Inhalt springen

Wochenlanges Quatschen


maritta
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Bei uns war es heute auch wolkenlos und 27 Grad warm. Durch das Küchenfenster kam richtig warmer Wind. In den latzten Tagen war der Wind schon recht kühl geworden. Und heute früh hatten wir auch noch ziemlich schattige 10 Grad.

So, hier mal unser Geburtstagskind... oder ist er schon Geburtstagsjugendlicher? ;)

post-317-0-95432700-1378241302_thumb.jpg

Er fand den Tag heute toll. Die Geschenke haben ihm alle gefallen, die Muffins wurden ihm in der Schule aus den Händen gerissen. Manche wollten nach dem 2. noch einen 3. Muffins. Aber so viele hatte Thies dann doch nicht dabei. ;)

Am Nachmittag hat er sich gleich die erste 3 Fragezeichen-CD angehört. Und zum Abendessen gab es sein Lieblingsgericht: Nudelauflauf! Also ein perfekter Tag! Nur die Schule war langweilig wie immer. ;)

Ich war am Abend dann noch bei Inkas Elternabend. Das war ganz interessant.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch von mir noch Glückwünsche nachträglich für Thies! Geburtstag ist doch immer was Schönes! :P

Und ich denke mal, Inka und Linus haben den Kuchen ohne Schokoglasur auch mit aufgemampft, oder? :)

Gestern war ein seeeehr spannender Tag! Erstmal habe ich natürlich den ganzen Tag an meine Mutti gedacht, sogar extra eine grüne kerze gekauft und aufgestellt, damit auch wirklich alles gut geht!! Ist schon eine blöde Spannung, wenn man auf einen Anruf wartet und der kommt dann nicht! Natürlich dachte ich, alles blöd gelaufen und sie will es nicht 4x erzählen, gegen Abend habe ich dann auf eine Mail von meiner Schwester gewartet, die mitteilt, dass die Chemos nicht erfolgreich waren ... kam auch nicht .... eben hab ich mich dann doch getraut zu telefonieren und es scheint alles gut gelaufen zu sein. >banane< :P >banane<

Aber so ganz richtig kann ich mich nicht freuen, weil die Untersuchung in der CT Röhre in Sangerhausen VOR der Chemo nix gezeigt hat, erst eine Untersuchung in Halle mit Kontrastmittel und dadurch farbiger Darstellung der befallenen Lymphknoten hat gezeigt, dass es viele sind.

Diese Untersuchung wurde nun aber nicht gemacht! Sondern wieder CT in Sangerhausen und es gab nix (mehr??) zu sehen. Was darf man davon halten???

Aber mit der Ärztin vor Ort wurden schon die nächsten 2 Jahre besprochen - gestern und in 3 Wochen nochmal Antikörpergabe, danach aller 2 Monate Antikörper. Nach dem Termin in 3 Wochen soll meine Mutti in Kur, das müsste dann ziemlich schnell gehen, damit sie die 2 Monate bis zu den nächsten Antikörpern einhalten kann ..... das klingt ja nach fundierten Plänen und wirklich so, als dächten auch die Ärzte, es ist geschafft.

Trotzdem krieg ich den Gedanken nicht aus dem Kopf - eine Untersuchung in Halle wäre doch auch noch angesagt, um wirklich sicher zu sein. Oder? Was sagt hier unsere medizinische Abteilung dazu???

Dann war gestern noch ein spannender Tag für meinen Mann - er war nämlich unterwegs mit einem Freund, um Schafe zu kaufen. Der Freund brauchte einen neuen Bock für seine Shropshireschafe und nur 30 km weiter gibt es eine Jakobschafzüchterin. Die Gelegenheit nutzen sie dann und fuhren auch da noch hin - wenn man schon mal so dicht dran ist ... Es hat auch alles gut geklappt, der Bock sieht gut aus (ob er auch gut IST, sehen wir in Frühjahr, wenn es auch Lämmer gibt von ihm ;)) und unsere zwei neuen Mädels sind auch sehr nett. Die Zweihörnige gefällt uns echt richtig richtig gut, die Viehörnige ist seeehr zierlich, aber sie wird ja (hoffentlich ;)) noch wachsen. :P

400_6238366664633933.jpg

Das Spannende passierte aber hier zu Hause - nachdem mein Mann schon eine gute Stunde unterwegs war, kam ich nach Hause und fand eine Nachricht auf dem AB vor, dass unsere beiden Zuchtböcke mit den Hörnern zusammen hängen und einer schon blutet - es muss sofort jemand hin!!!

Ach Du liebe Zeit!!!

Zum Glück iat ein Freund, der sich in unserem Urlaub immer um die Schafe kümmrt Lehrer und wir hatten hier gestern noch Ferien. Ich ihn gleich angerufen und er war auch zu Hause - ich konnte ihn abholen, damit er mir evtl hilft - denn alleine hätte ich da wohl nicht viel tun können. Als wir hin kamen, war aber alles schon erledigt - zum Glück! Und viel Blut war auch nicht geflossen, aber den Erzählungen einer Nachbarin dort nach war es schon dramatisch! Der kleinere Bock lag wohl meist auf der Wiese und der Große - im Bestreben, den "Ballast" loszuwerden - versuchte wegzukommen und schleifte den Kleinen dabei immer mit... es hätte auch gut ein Horn dabei abbrechen können.

Ein Kartoffelbauer vom Nebenhof konnte helfen und hat es auch alleine geschafft. Eine kleine Kratzwunde hatte ein bisschen geblutet - ansonsten alles gut! Puuuh!

Mein Mann hat wohl von vielen Seiten Anrufe gekriegt deshalb, denn ausgerechnet Müllwagenfahrer (also aus unserer Firma!) hatten die ganze Sache entdeckt! Wenn mein Mann aus dem Urlaub zurück ist, wird er wohl öfter gefragt werden, ob denn bei den Böcken alles okay ist! ;) :P

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich denke zur den Untersuchungen kann keiner wirklich etwas sagen, die Untersuchungen und/oder Therapien bei Krebserkrankungen sind mittlerweilen so differenziert und unterschiedlich das man von aussen kaum weiß was zu tun ist. Das liegt einfach daran das die Möglichkeiten der Erkennung und Spezifikation eines Tumors so weit reicht, das man für jede Tumorart eine andere Untersuchungsform und Therapie wählt, auch wenn es sich immer "nur" um Brustkrebs im Oberbegriff handelt.

Jeder den das betrifft muß selbst entscheiden was er will und wie viel er sich zumuten möchte. Da kann man einfach nicht helfen, weil auch jeder einzelne mit seiner Entscheidung, die er getroffen hat am Ende Leben oder Sterben muß. Ich weiß es klingt hart aber so ist es.

Ich denke wenn Deiner Mama die eine Untersuchung zu wenig ist oder sie dem Ergebnis nicht traut und völlig unsicher ist dann sollte sie darauf bestehen eine weitere Untersuchung machen zu lassen, es war von Euch vermutlich keiner bei den Gesprächen dabei, so das man einfach nur subjektiv darauf reagieren kann. Eine andere Möglichkeit ist natürlich wenn man selbst große Probleme mit den Entscheidungen und/oder Ergebnissen hat, ein offenes Gespräch mit der Mutter zu führen und sich event. die Erlaubnis einzuholen mit dem behandelnden Arzt zu sprechen um dann weiter zu überlegen. Dies würde ich nie ohne Einverständnis der Mutter machen, sonst gibts gleich die nächsten Probleme.

Ich weiß das ganz ganz viele Angehörige so gerne helfen möchten und selbst so unsicher und voller Angst sind, aber am Ende einsehen müssen das sie nur unterstützen, zuhören, da sein oder trösten können. Hilf ihr in dem Du ihr vermittelst Du bist da Du bist immer bereit zu helfen oder mit ihr zu Arztgespächen zu gehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Marita - da stimme ich Dir in allen Punkten zu!

Meine Mutti sagte selbst, nach der Röhrenuntersuchung haben sie ja beim letzten Mal auch nichts gesehen - fragte selbst aber nicht nach der erneuten Untersuchung in Halle.

Für mich heißt das, sie hat einfach die Nase voll und will jetzt glauben, dass alles okay ist.

Nur - wann platzt da die Bombe? Ich stelle mir vor, dass die betroffnen Lymphknoten jetzt sicher weniger sind - aber wirklich alle? Und wirklich der Krebs restlos beseitigt?

Im ersten Moment traute ich mich aber nicht, das ganz konkret anzusprechen. Viewlleicht würde ich ja offene Türen einrennen, aber eben nur vielleicht.

Und wenn eine erneute Untersuchung - wie verkraftet sie ein evtl. schlechtes Ergebnis? Andererseits ist der Krebs jetzt vielleicht so "weich gekocht", dass nur noch ein oder zwei neue Chemogaben wirklich alles erldigen würden?

Ganz blöd.

Ich werde nachher mal versuchen, mit meiner Schwester zu telefonieren, gemeinsam kann man da besser was überlegen.

Und klar, ohne meine Mutti zu fragen, würde ich kein Gespräch mit der Ärztin suchen, zumal wir 600 km entfernt sind und es telefonisch eh nur ginge, wenn meine Mutti zu stimmt.

Jedenfalls Danke für Deine Gedanken!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man immer so genau wüßte was andere wissen oder denken, auf der anderen Seite ist es gut das man nur seine Gedanken kennt.

So eine Therapie ist enorm Kräpfteraubend, sowohl physisch wie auch psysisch. Ich könnte wenn ich gefragt würde gar nicht sagen was ich machen würde, andererseits denke ich habe Menschen sehr feine Antennen wenn es um sich selbst geht auch wenn man die nicht verbalisieren kann. Sie weiß vielleicht schon ganz genau ihren Weg, ohne sich dessen bewußt zu sein

Ob sie die Socke für den Moment voll hat, wer weiß aber vielleicht hilft ihr wirklich eine Auszeit um wieder einen klaren Gedanken zu fassen und wieder zu sich selbst zu kommen. Ich hoffe immer das es dort in diesen Rehas oder Kuren Menschen gibt die ihnen wirklich helfen, zuhören, reden, oft geht das mit Leuten die ausserhalb der Familie stehen deutlich besser sich zu öffnen, wer will schon immer Kindern oder Partnern "auf den Keks" gehen, die haben ihr eigenes Leben ihre eigenen Sorgen, auch wenn sie sagen alles ist ok.

Lasst sie mal ein bisschen Kuren und dann macht ihr eine Versuch auf sie zu zu gehen und Klartext zu reden, wenn erstmal das Eis gebrochen ist kann man auch über schlimme Dinge reden. Aber vermutlich braucht sie wirklich eine Zeit für sich um sich von den Strapazen zu erholen.

Kennst Du die 5 Phasen einer Krebserkrankung von Elisabeth Kübler-Ross, sie stimmen nicht mehr ganz aber in groben Zügen kommt es immer wieder dahin.

Hier ist mal ein kurzer Link zu einem PDF. Meiner Meinung ist es immer wichtig so viel wie möglich zu wissen, nur dann kann man auch gezielt helfen.

http://www.psychosomatik.at/uploads/lexikon_pdf/krebs.pdf

Nur am Rande ich habe sämliche Literatur über und von Frau Kübler-Ross eine große Frau ihrer Zeit und ich durfte sie sogar einmal kennen lernen während meiner Zeit in der Schweiz (sie war Schweizerin). Diese Frau hat echte Basisarbeit geleistet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Marita, das PDF klingt sehr plausibel. So ein bißchen Psychologie-Vorlesungen hatte ich ja an der Uni auch mal. Klingt alles sehr logisch.

Andrea, Mensch, bei EUch ist aber auch immer was los!!!!!

Ich müsste ein bißche aufräumen... aber ich kann mich nicht aufraffen. Die WaMa läuft gerade, eine zweite Maschine wasche ich wahrscheinlich auch noch. Eigentlich müssten auch die Fenster mal geputzt werden. Die sehen aus!!!!!!

Mal sehen, vielleicht mache ich morgen wenigstens mal die Fentser im Erdgeschoss. Die Sonne kommt gleich rum, dann brauche ich die Terrassentüren nicht mehr anfangen zu putzen! Aber morgen vormittag kann ich das mal machen.

Übermorgen bekommen wir ja Besuch von meiner Schwägerin und ihrem Freund. Die beiden wollen am Wochenende mit Inka und meinem Mann zum Klettern in einen Klettergarten fahren, am Felsen rumklettern. Ich will aber vorher mal rumschauen, ob ich was über den Klettergarten finde, ob das wirklcih was für Inka ist. Sonst sollen die drei Erwachsenen vielleicht lieber alleine fahren...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

habe heute hier mal querbeet gelesen, seid mir nicht böse, daß ich nicht auf alles antworte...

...wann immer ich von solchen schocksalen höre frage ich mich, wie würde ich wohl bei mir selbst, oder geliebten angehörigen reagieren....ich weiß es nicht. was richtig oder falsch ist, hänt doch bestimmt auch von der einstellung der oder des kranken ab, andrea... ich drücke auch weiterhin die daumenn, daß sich alles zum guten wendet.

wie ihr seht, bin ich wieder zu hause. trotz unserem treffen mit den kanadiern, gab es einen bitteren beigeschmack . wir haben ja auch meine mutti besucht, sie hatte ihren 87.geburtstag ...sie selbst weiß es bestimmt nicht, obwohl wir es ihr immer wieder gesagt haben. ... so wollte sie nie ihre letzten jahre verbringen, das hat sie immer gesagt. aber sie und wir alle, können es nicht ändern....

judith, für thies noch nachträglich alles gute zum geburtstag .... dein paket ist angekommen, liegt aber noch auf der post..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Von E. Kübler - Ross habe ich auch schon mal etwas gelesen.

Anschu, Deine Sorgen und Ängste kann ich sehr gut verstehen. Ich denke, besser als Marita kann man gar nicht antworten.

Für mich ist das immer ein ganz schweres Thema - in unserer Familie sind und waren so viele von Krebs betroffen - und ich mag dazu nicht viel schreiben.

Aber ich wünsche Euch - besonders Deiner Mutti - das Aller- Allerbeste!!!! (igel)

Die Sache mit den Schafböcken war ja ein Ding!!!

Liebe Grüße

Rosalie

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Andrea, da hast du ja reichlich Aufregungen gehabt, mit deinen Schafen und natürlich auch die Gedanken um deine Mutter. Wie Marita schon schreibt, kann man da von außen nur wenig dazu sagen. Die Untersuchungen sind sehr speziell. Wobei ich mich frage, wenn man in einem bildgebenden Verfahren befallene Lymphknoten festgestellt hat, warum sie dann nicht mit entfernt wurden. Aber wenn niemand von euch beim Gespräch mit deiner Mutter dabei war, kann man auch nicht so genau sagen, was dabei herausgekommen ist. Oft merkt man sich vor lauter Aufregung nur die Hälfte, was gesagt wird.

Mir scheint, deiner Mutter gefällt es, dass es einen längerfristigen Plan gibt, in drei wochen das, in 2 Monaten das nächste, dazwischen reha, vielleicht kommt sie dann ein bißchen zur Ruhe und das tut ihr sicher gut. Wenn sie selbst dann noch Fragen hat, dann könnte ihr sie ja unterstützen, dem nachzugehn. Hauptsache, sie hat das Gefühl, ihr seid immer für sie da.

Marita, von Kübler-Ross habe ich auch schon sehr viel gelesen.

Rosalie, danke für deine guten Wünsche, Katrin kühlt ihre Wange fleißig und hat heute nochmal eine Schmerztablette genommen. Aber es geht einigermaßen, ich habe lecker Schokopudding mit Vanillesoße gemacht, eine Schüssel ganz für sie alleine!

So, nun muß ich sehen, dass ich ins Bett komme. Hier ist es schön sommerlich warm. Bis dann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach ne Roger Cicero ist nich so meins, ab und an hat er mal ein schönes Lied ist aber nicht meine bevorzugte Musik.

So bei uns herrlicher Sonnenschein. Nachher kommt eine Bastelfreundin (die kenn ich noch nicht persönlich) die übernachtet hier und morgen fahren wir nach Herne da besuch ich meine gute Freundin, treffen uns dort nochmals mit jemand und basteln zusammen. Am Sonntag bin ich dann wieder da. Endlich hat es geklappt, das wir uns sehen, nachdem eine der Freundinnen mit gerade 50 plötzlich gestorben ist, war das der Wink für uns, wir müssen uns treffen, so schnell kann alles nämlich vorbei sein.

Wünsch euch ein schönes Wochenende

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Lieben

habe alles mal kurz hier überflogen und Marita hat Recht, ich habe eine Menge mit dem Geschäft zu tun. Die Kunden lassen mir keine Ruhe und ich versuche mein Bestes, nur leider sind auch einige Reklamationen, das war nicht anders zu erwarten. habe eben mal keine Ahnung und mein "Helferlein" steht auch oft nu vor den regalen und meint nur, Gottfried war ein Genie !!!

Dieser Bob aus England hat sich noch nicht gemeldet. Werde ihm Morgen dann noch einmal eine Mail senden.

Jetzt bei dem herrlichen Wetter bin ich wenn ich Daheim bin auch im Garten. Schneide meine Sträucher, häcksel das zeugs klein und so bin ich rundherum beschäftigt und komme kaum zum Stricken.

habe mir heute mal eine neue Uhr geleistet. Ich finde 59 € sind angemessen für eine goldfarbene mit goldfarbenem Armband vom Juwelier. Mir gefiel die so gut im Schaufenster , da bin ich hineingegangen, habe gesagt die Uhr hätte ich gerne, habe bezahlt und draussen war ich wieder. So schnell habe ich mich noch nie für etwas entschieden.

Ich mußte mir einfach heute mal etwas schönes gönnen, denn die letzten Tage waren nur noch zum Heulen. Auch aus diesem Grund habe ich mich hier nicht eingelockt. Habe Ärger über Ärger gehabt und nun reicht es mal wieder.

Mein Enkelkind scheint früher auf die Welt zu kommen als Mitte Oktober, denn Jessica hat seit 1 Woche Senkwehen. Das wäre für Jessica eine Erlösung, denn ihre beine und Füsse sind so voller Wasser, dass sie kaum laufen kann. Angeblich soll sie noch nicht einmal Brennesseltee trinken zum Entwässern, nach neuestem Wissensstand wäre auch das nicht gut für's Ungeborene. Ich glaube, Jessica hat inzwischen in jedem Bein 7 Liter Wasser, die Knöchel sind schon fast so dick wie meine Oberschenkel, echt furchtbar.

Meinen schwarzen Pulle setze ich gleich noch in meinen thread hinein, die Socken die auch schon fertig sind, habe ich noch nicht fotografiert, kommen dann später.

Ganz liebe Grüße

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ojeh, Jutta, da macht deine Tochter ja einiges mit in ihrer Schwangerschaft! Hat sie es mal mit Reis essen versucht? Meine Schwester hatte in ihrer Schwangerschaft auch viel Wasser, und sie hat dann immer mal einen Reistag eingelegt. Das hat ihr geholfen. Allerdings klingt es bei deiner Tochter wirklich so, als wenn nur die Geburt sie erlösen könnte.

Sodele, gestern haben wir Besuch bekommen. Die Schwester meines Mannes und ihr Freund sind da. Gestern abend sind wir noch lecker essen gegangen. Danach wurde noch gequatscht. Heute früh haben wir früh gefrühstückt. Inka hat gerade von 9 bis 10 Uhr Reitstunde. Danach wollen mein Mann, Inka, meine Schwägerin und ihr Freund direkt weiterfahren in die Berge, um dort zu klettern.

Na, bin mal gespannt, ich hoffe, da in den Appenzeller Bergen ist das Wetter besser. Letzte Nacht ist uns ja fast der Himmel auf den Kopf gefallen. Es hat gegossen wie verrückt und auch ein bißchen gewittert. Heute soll es ja nochmal schön werden. Für morgen ist dann Regen gemeldet.

Unsere Bergsteiger kommen erst morgen wieder heim. Sie schlafen die nächste Nacht auf einer Berghütte auf einem Matratzenlager. Heute abend werde ich es mir mit Thies vor dem Fernseher gemütlich machen. Dann schauen wir zusammen "Frag doch mal die Maus".

Gleich will ich mit Thies und Linus noch nach Bad Säckingen fahren. Es liegen 3 Päckchen für uns zum abholen bereit. Die müssten alle für mich sein.... Ab 13.30 Uhr hat Thies dann UNihockey-Training. Im Moment hat er allerdings etwas Bauchweh und Durchfall... Hmmm, eben habe ich ihm eine Kapsel gegeben. Hoffentlich hilft das. Normalerweise helfen diese Kapseln immer gleich. Also warten wir noch einen Moment ab, bevor wir wegfahren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wir haben hier noch das herrlichste Sommerwetter mit viel Sonnenschein !!!

Jessica darf noch nicht einmal Reistage einlegen auch keinen Brennnesseltee trinken, das sei nach neustem Wissensstand nicht gut für's Baby.

Ich hatte damals mit Jessica auch Probleme und mußte eine Woche ins Krankenhaus um unter Aufsicht so eine "Entwässerungskur" zu machen.

Ich werde nun wieder in den garten gehen , das Wetter muss man unbedingt noch ausnutzen.

LG

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach, Knuffel, Du kommst auch nicht raus aus Deinen Sorgen!!!

Schon seltsam, meine Schwester musste während ihrer Schwangerschaft auch Reistage einlegen - aber es gibt ja immer neue Erkenntnisse in der Medizin.

Das viele Wasser kann aber auch nicht gut sein - hoffentlich hat Deine Tochter es dann bald glücklich geschafft!

Alles Gute auch für Thies, Judith, bei Euch ist ja auch immer was los.

Wir sind dann mal weg - wollen morgen für zwei Wochen an die Ostsee fahren.

Ich freue mich schon sehr - muss noch packen usw.

Diese Sonnenblume hat sich selbst gesäht, wahrscheinlich durch Vogelfutter.

post-34401-0-00616700-1378552519_thumb.jpg

Bis bald dann, liebe Grüße

Rosalie

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach, ja, die Medizin findet ja immer wieder was neues raus. Als ich damals mit Thies schwanger war, habe ich unsere Hebamme gefragt, wie man die Babys denn nun ins Bett legt. Da meinte sie: "IM MOMENT legt man die Babys auf den Rücken. Aber das ändert sich alle paar Jahre." Vielleicht macht an irgendwann auch wieder Reistage. ;)

So, gestern abend haben wir noch Geschenke überreicht. Meine Schwägerin hatte für Thies ein Geburtstagsgeschenk dabei, und ich hatte ja für meine Schwägerin den kratzigen Loop gestrickt. Ich habe ihr beim Auspacken gleich gesagt, dass ich einen neuen stricke, wenn er ihr zu kratzig ist. Aber sie meinte, der wäre super. Sooo kratzig ist der gar nicht. Na wunderbar! Dann kann ich ja bald ans nächste Geburtstagsgeschenk gehen.

Meine Schwiemu hat im Oktober Geburtstag. Ich habe doch schon zweimal das Tuch "Ambrosia" gestrickt. Jutta erinnert sich bestimmt. ;) ;) ;)

Und jetzt gab es gerade für alle, die das Tuch "Ambrosia" bei Birgit Freyer gekauft hatten, eine Bananenform zu dem Tuch gratis hinterher. Und die "Banane", sie heißt "Ambrosiane", die bekommt meine Schwiemu von mir. Die Original-Amrosiane ist 2,45m breit. Da muss ich mal schauen, dass ich ein schönes Lace-Garn nehme, dass sie für meine schmale Schwiemu nicht so riesig waird. Oder ich stricke ihr doch den Schal "Segmenta", das ist die Abo-Anleitung vom Juni 2013. Na, mal sehen... Noch habe ich eine Test-Stola in Arbeit.

Puh, mein Kopf tut immer noch weh. Ihc habe vorhin schon eine Tablette genommen, aber es hört nicht auf!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...ich staune immer wieder, daß wir alle es damals aus dem bauch unserer mütter geschafft haben.... und danach auch noch überlebt haben. und obwohl meine mutter auch mal ein gläschen wein getrunken hat, als sie mit mir schwanger war, hab ich später sogar studiert. >banane</> .

um ehrlich zu sein, solch dinge wie brennesltee würde ich trotzdem probieren, frau brauchs ja nicht übertreiben, aber vielleicht bringts ein weniog linderung. .... salzfußbäder sollen auch gut sein.

ach übriges, nicht wundern. ich hatte erwähnt, daß wir am woende in berlin sind ....uwe hat goldenes abi-jubiläum. er ist jetzt auf tour mit seinen mädels undeinem jungen. die partner stoßen dann erst gegen 18.00 uhr zum abendbrot dazu. und hier im hotel ist w-lan-anschluß.

Bearbeitet von MojoBiene
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...