Zum Inhalt springen

Ich habe meditiert


Empfohlene Beiträge

und dabei sind diese Minikleinen Hexagos entstanden. Sie haben eine Seitenlänge von 1 cm und wenn ich genug habe sollen sie eine kleine Kosmetiktasche werden. Bis jetzt sind es fast 50 Stück. Die ganze Aktion dient unter anderem dazu kleine Stoffreste zu verwurschteln, Frau kann ja nix wegschmeißen.

Ich war heute mal wieder den ganzen Tag allein und da war das zwischendurch eine nette kleine Beschäftigung.

post-17-0-88792800-1336834610.jpg post-17-0-48086000-1336834616.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach Du liebe Zeit! :o

Aber ich glaube, so oft, wie Marita so feine Sächelchen näht, kriegen die Finger das fast von alleine hin und sie kann dabei wirklich entspannen und die Gedanken laufen lassen - meditieren halt.

Auf jeden Fall wird das Kosmetiktäschchen unbezahlbar!

clap clap clap

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja das ist eine reine Handnäharbeit. Da kommt bis auf das zusammennähen der Tasche, (das mach ich wegen der Stabilität) keine Maschine zum Einsatz.

Gerade habe ich den Bügel für das Täschchen bestellt. Für ein besonderes Täschchen mag ich auch einen besonderen Verschluß.

Ach bis jetzt habe ich 100 Stück ganz genau.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja nicht mehr wie jede andere Handarbeit auch, das geht schon. Ob ich nun da sitze und eine Socke nach der anderen stricke oder ein tuch nach dem nächsten, ist das auch ich näh halt Teilchen für Teilchen aneinander. Und wenn man das ein- zweimal gemacht hat, gehts dann auch recht flott.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:120: :120: :120: :120: :120: :120: :120: :120: :120: :120: :120: :120: :120: >banane<

so viel pokale gibs gar nich toder so viel gute worte

ich find es eine whansinns manut programm und irre schön wehe du verschnekst das dann krieg ich aber vögel

nein das ist nur für dich

es sit unbezahlbar udn unglaubliche fleisarbeit hilfe ich krieg zittrige hände wenn ich nur dran denk was du da an gedudl brauchst

lass es zu dass wir dich dafür bewundern

und sei stolz auf dich ohen ende des sit ehct der hammer

:120: :21: Rosi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich konnte es gard nicht lassen obwohl ich gar keine Zeit habe, weil meine Bügekwäsche wartet und die muß auch noch weg.

Aber ich mußte schon mal grob vorplanen und legen. Da fehlt sich noch das ein oder ander Teilchen, weil wenn genäht, schrumpft es ja doch noch ein bisschen, aber so oder so in etwa stell ich mir das vor.

Es ist doppelt gelegt, also es wird einmal umgeklappt genau in der Mitte, damit erspar ich mir die Bodennaht und die Teilchen werden nicht unterbrochen.

So dann gehts an nähen, mal sehen wie das dann wird. Achso, das sind jetzt genau 130 Hexis

post-17-0-00211400-1337343055.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Stoff wüßte ich schon, wo es den gibt.....aber die Geduld? Wo bitte hast Du die gekauft?

Aber sag mal, diese vorbereiteten Hexa's ... sind die zunächst nur zugeschnitten und gebürgelt, oder schon auf Vlies oder schon umgenäht???? Oder kommt das Vlies als ein Stück drunter und wie hält das Stoffteil im Bügel??? Da möcht ich zu gern mal daneben sitzen und zusehen, wie Du das machst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also so geht das:

das Stoffhexagon wird mit Nahtzugabe augeschnitte und dann um die Papierschablone gelegt und geheftet.

Die Papierschablonen gibt es A: zu kaufen (verrückt, viel zu teuer, weil kann man nur einmal verwenden) und B: im Inet zum runterladen und ausschneiden.

post-17-0-11041000-1337349058.jpg

Ich hefte die Hexis so das ich nicht durch das Papier steche, weil das ist nachher einfachen das Papier zu entfernen und die Heftfäden können bleiben und stabilisieren.

post-17-0-63643300-1337349071.jpg

Und so geheftet werden sie dann aneinander gefügt.

Geduld hatte ich schon immer eine Menge und bei fast allem, bevor man mich zur Verzweiflung treibt und ich die Geduld verliere braucht es schon ein Weile, aber wenn man es geschafft hat, ist auch aus mit Freundschaft.

Achso ganz vergessen, wenn alle aneinander sind kommt dünner Bügelvlies drauf und eine Innenstoff. Die Taschenbügel werden an den Stoff genäht, die haben eine Lochreihe am unteren Rand.

post-17-0-88289300-1337349356.jpg

Die Dinger heissen zwar HEXagons, sind aber kein Hexenwerk <lehrer>

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na ja ganz unsichtbar ist er nicht, muß er aber auch nicht, oft ist ja genau das der Hingucker, das man eben sieht das es mit der Hand genäht ist. Das ganze wird nachher auch noch gequiltet und da sind auchnicht alle Stiche gleich groß. Wenn das gewaschen ist, wird das so ein bisschen schrumpelig, ich weiß nicht wie das erklären soll, aber das ist dann das wesentliche.

Schau hier bei meiner großen Decke, sieht man auch ein bisschen die Stiche, allerdings stech ich relativ eng so ca. 12 Stiche auf den cm.

post-17-0-26039700-1337363244.jpg

Aber es gibt mittlerweilen ausser den Hexagons so viele Formen die man verwenden kann zum Patchworken mit der Hand.

Hier gibt es einen wirklich schönen Blog dazu:

http://lieselfriends.blogspot.de/

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, das wird wirklich eine tolle Tasche. Und vielen Dank für die bebilderte Anleitung, wie das geht, ist ja wirlich interessant und sollte ich mal Zeit im Überfluss haben, wäre das auch was für mich. Da brauch man ja die Nähminna nicht und beim verteilen von Geduld habe ich auch laut "hier" gerufen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
×
  • Neu erstellen...