Zum Inhalt springen

Swangard

Club
  • Gesamte Inhalte

    5.957
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Alle erstellten Inhalte von Swangard

  1. Ich habe ja ewig nichts mehr gezeigt. Das hole ich natürlich jetzt nicht alles nach..... ;) Aber hier habe ich aus einem Malabrigo Sock Garn einen Loop gestrickt aus dem Sockenmuster "Kreuzer" von Regina Satta:
  2. Hallihallo!!!!! Es gibt mich noch!!!! Meine Mutter war über Weihnachten und Silvester bei uns. Da hatte ich das Notebook gar nicht an und bin immer nur kurz mal mit dem Handy online gewesen. Ich bin ja MOD in der Regina-Satta-Gruppe bei Ravelry. Da muss ich dann auch täglich reinschauen und was schreiben. Und damit meine Mutter sich nicht so abgeschrieben fühlte, habe ich meine Online-Aktivitäten stark reduziert. Inzwischen ist meine Muttter längst wieder zuhause. Aber ich schaue trotzdem selten ins Notebook. Das kann man sich fast abgewöhnen. Marita, super, dass du wieder Arbeit hast. Hoffentlich hast du auch Spass dran. Jutta, deine Socken sehen super aus! Ich gehe jetzt nur noch alle drei Wochen zur reduzierten Chemo. Das Taxol, dass so heftige Nebenwirkungen hat, haben wir durch Tabletten ersetzt, die die Entstehung von Östrogen verhindern. Östrogen braucht der Tumor. Und nun bekommt er keins mehr. Inzwischen wachen meine Füsse langsam wieder auf. Die waren ja komplett taub. Aber so langsam kommt wieder Leben in die Füsse. Dafür ist mir jetzt manchmal schwindelig. Aber das ist nur selten der Fall. Und ab und zu wird mir sehr warm.... Hitzewallung wie in den Wechseljahren. Aber damit kann ich wirklich leben. Ich hoffe, dass die tabletten gut helfen. Bin schon gespannt, ob ich bald mal wieder zum CT muss. Jedenfalls scheint die Behandlung noch ein Weilchen zu dauern.... Wir planen erstmal keinen Sommerurlaub. Man weiss ja nicht, ob bis dahin schon wieder was anderes ansteht. Grosse Planerei geht im Moment nicht. Aber zum 80. Geburtstag von Franks Vater wollen wir fahren. Am 18.03. feiert er gross. Da wollen wir dann am 17.03. mit dem Zug hochfahren und am 20.03. wieder zurückfahren. Frank wird wohl sogar erst am 18.03. hochfahren. Deshalb will ich auch mit dem Zug fahren. Alleine mit den Kindern mit dem Auto die 750 km.... das traue ich mich nicht. Was, wenn ich unterwegs müde werde? Mit Bus und Bahn müssen wir nur 2mal umsteigen. Von Basel bis Wolfsburg fährt der ICE ja durch. Da kann ich dann schön vor mich hinstricken. ;-))) Zugsocking sozusagen. ;) Am Samstag war ich bei Rosi in Waldshut. Wir hatten einen schönen Nachmittag mit stricken, quatschen und lachen. Solche Treffen sind immer total schön. Vielleicht fahren wir Anfang Februar zusammen nach Aarau zu einer Knit Night im Strickcafe. Die Mädels im Strickcafe kennen mich inzwischen schon, weil das Tumor Zentum, wo ich immer hin muss, genau gegenüber vom Strickcafe ist. Und da habe ich dann doch schon das eine oder andere gekauft. ;-) Die Knit Night ist jeden ersten Freitag im Monat ab 19.30 Uhr. Ach, am Samstag ist mir noch was passiert. Ich habe Inka am Vormittag zum Reiten gefahren. Es hatte dolle geschneit, aber die Strasse waren freigeräumt. Aber der Reiterhof liegt oberhalb des Dorfes am Berg, und die Strasse nach oben war verschneit. Ungefähr ein Viertel des Weges habe ich hochgeschafft, dann haben die Vorderräder durchgedreht, und ich kam nicht mehr vorwärts. Inka musste aussteigen und zu Fuss weitergehen. Ich habe dann versucht, langsam rückwärts den Hang runterzufahren. Doch plötzlich brach das Hinterteil seitwärts aus, und ich rutschte langsam aber sicher in den Graben. Also, da ist kein tiefer Graben. Aber ich kam von der Strasse ab, hing mit dem Hinterteil im Schnee und stand mit dem Vorderteil schräg auf der Strasse. Kurz danach kam von oben das Auto vom Postboten, und von unten wollte ein Vater seine Tochter zur Reitstunde bringen. Die Tochter durfte dann auch zu Fuss weitergehen, weil ich ja die Strasse versperrte. Die beiden Männer haben mir dann geholfen. Sie haben versucht, mich wieder auf die Strasse zu schieben. Ich habe kräftig Gas gegeben, und nach einer gefühlten Ewigkeit haben sie es dann auch geschafft mich zu befreien. Und dann haben sie mich rückwärts den Hang runtergelotst. Im Rückspiegel habe ich nämlich nur Schnee gesehen und nicht, wo die Strasse anfängt und aufhört. Und dann macht die Strasse auch lauter Kurven. Ich war total ko, als ich unten war. Als ich Inka später abgeholt habe, habe ich unten am Berg gewartet. Zwei Väter haben versucht, hochzufahren und sind dann auch gescheitert. Unser Nachbar kam dann plötzlich den Berg runtergefahren und hatten unsere Mädels mit dabei. Sein Trick: Er hatte Schneeketten!!!! Sowas besitzen wir gar nicht. ;) Aber am Ede war ja alles gut. :-)))
  3. Halihallo Ihr Lieben, ich bin nur kurz online. Meine Mutter ist seit Sonntag bei uns. Da sitze ich kaum am Notebook. Ich wünsche Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und alles Liebe und Gute für das neue Jahr. Bleibt gesund und munter und geniesst den Jahreswechsel.
  4. Swangard

    Jutta Handarbeiten

    Leftie geht immer!!!!!! Super Tuch!!!!!
  5. Oh, Rosalie, hoffentlich geht es Eurem Sohn dann wieder besser mit anderen Medikamenten+ Maritta, das ist ja echt schade mit dem Adventon. Ihr hattet doch immer so viel Spass dort uns habt auch viel Arbeit reingesteckt. Aber mal ein bisschen mehr freizeit ist ja auch nicht schlecht. Ich wichtele gerade in der Regina--Satta-Gruppe und in der Tausendschöngruppe bei Ravelry. In der Satta-Grupe war eine Weile gar nicht klar, ob das Paket an mich abgeschickt wirde. Meine WiMa hatte sich gar nicht mehr gemeldet und auch keine Sendungsnummer an die Organisatorinnen geschickt. Obwohl das so in den Wichtelregeln steht. Also habe ich ein Erstzpaket organisiert bekommen. Und prompt kam das ursprüngliche Paket auch noch an. Jettz habe ich zwei Pakete, die ich beide morgen aufmachen und anstricken darf. ;-)))) Ich bin jetzt auch mal gespannt auf meine Antihormontherapie. Noch haben wir nicht angefangen damit. Am Donnerstag habe ich den nächsten Termin im Tumor Zentrum.
  6. Swangard

    Bines Gewerkel

    Die Mojos sehen klasse aus! Ist ja lustig, drei vershiedene Nadelstärken in einer Socke......
  7. ¨Hallihallo, es gibt mich noch!!!! Meinem Onkologen gefallen die Nebenwirkungen nicht wirklich. Bei meiner Schwester sind die Nerven in den Füssen ja dauerhaft durch die Chemo geschädigt. Und das möchte mein Arzt bei mir vermeiden. Inwischen habe ich total verfärbte Fingernägel. Meine Schwester meint, dass die sicher bald abfallen werden. Letzte Woche hat mein Onkologe dann gemeint, wir machen diesen Zyklus, also noch diese und nächste Woche weiter Chemo. Und dann steigen wir um auf eine Antihormon-Therapie. Dann werden die Nebenwirkungen eher die sein wie in den Wechseljahren. Das würde die Neuropathie in den Füssen jedenfalls erstmal stoppen. Vielleicth ist dann auch die Müdigkeit nicht mehr so schlimm. Inzwischen bin ich ja donnerstags bis sonntags in eine Wolke gehüllt. Das kennt Ihr sicher, wenn man erkältet ist. Dann fühlt es sich doch an, als wenn der Kopf in einer Wattewolke steckt. Und das habe ich jetzt wirklich tagelang. Das ist nicht schön. Donnerstags und freitags bin ich dazu noch extrem müde. Da könnte ich im stehen einschlafen. Da stricke ich tatsächlich auch kaum. Ach, Rosalie, stricken kann ich. In den Fingerspitzen kribbelt es nur ein kleines bisschen. Da muss schon viel mehr passieren, dass ich die Stricknadeln weglege. ;-))) Am Samstag hat sich mein Männe was geleistet. Da war er als Trainer mit seiner D-Junioren-Mannschaft zu zwei Unihockey-Spielen in die Pampa bei Olten gefahren. Und dort hat er dann seinen Autoschlüssel im Auto eingeschlossen. Unser Auto kann das leider. Frank hat einen normalen Schlüssel. Ich habe einen Funkschlüssel. Mit dem kann mir das kaum passieren. Aber mit dem normalen Schlüssel geht das. Wenn er nur den Kofferraum aufschliesst und dann hinterher die Klappe zuschlägt, dann verriegelt das Auto den Kofferraum automatisch. Und so ist es ihm auch passiert. Ich musste also mit meinem Schlüssel los..... Mit den Öffentlichen hätte das 2 Stunden gedauert mit 3mal umsteigen. Und ich fühlte mich ziemlich matschig. Ich war vorher schon durch Bad Säckingen gelaufen. Eigentlich wollte ich mit meinem Strickzeug auf dem Sofa sitzen. Dann habe ich meine Lieblingsnachbarin angerufen, die eigentlich immer viel unterwegs ist. Aber sie war zum Glück zuhause und hat mich dann zu Frank gefahren. Das hat Frank dann aber Pizza un Döner gekostet. Ich habe ihm gesagt, dass ich mich nach der Aktion nicht auch noch in die Küche stelle und koche! Ich will mich nicht auf meiner Krankheit ausruhen. Aber irgendwann brauche ich auch mal Ruhe.... Natürlich war ihm die Sache unangenehm, und er war direkt mit Pizza/Döner einverstanden. ;) Ich hoffe, dass er in Zukunft besser auf seinen Schlüssel aufpasst. ;-)
  8. Swangard

    Fertig gestrickt

    Tolle Sahen hast du gemacht, Rosalie! Das Kissen sieht ja so richtig gemütlich aus.
  9. Hallihallo, ein kurzer Gruss zum Wochenende-Ende.... Jutta, der Ort, wo wir mit dem Strickschiff immer anhalten, ist Murten. Das ist ein ganz idyllisches Örtchen. Gestern war ich mit Inka beim Reiten und hinterher haben wir uns noch mit Rosi in Bad Säckingen getroffen. Ich war fix und fertig, als wir wieder zuhause waren. So langsam werden die Chemos anstrengender. Mein Onkologe will das eine Medikament etwas runterschrauben, weil meine Füsse schon komplett taub sind und die Finger jetzt auch langsam taub werden. Morgen muss ich zur Blutuntersuchung. Das Blut wird ja jede Woche untersucht. Bisher war der Arzt sehr zufrieden. Das lässt mich immer hoffen. Diese Woche habe ich dann keine Chemo. Da habe ich mir vorgenommen, schon mal Plätzchen zu backen. Sonst ist der 1. Advent wieder so plötzlich da. Wie jedes Jahr. ;-)
  10. Ach, Rosalie, jetzt ist ja gerade Erkältungszeit. Ich habe auch zwei erkältete Kinder. Der dritte hält sich wacker. ;-))))) Ich bin auch ein bisschen verschnupft. Aber es hält sich noch in Grenzen.
  11. Rosalie, ich habe inzwischen das Garn von dir angestrickt. Ich kombiniere es mit Drops Brushed Alpaca Silk und stricke daraus das Tuch Silverleaf.
  12. Schade, die anderen Bilder sind alle zu gross. Da muss ich erst noch was verkleinern....
  13. Hallihallo, heute waren Rosi und ich mit Ariane aus Konstanz auf dem Strickschiff. Und wir hatten jede Menge Spass!!!! Ich habe mal ein paar Impressionen für Euch....
  14. Ihr seid so lieb und gebt mir immer wieder Kraft. Natürlich komme ich manchmal auch ins grübeln. Das gehört sicher dazu. Aber meistens bin ich optimistisch und positiv eingestellt. Auch im Tumor Zentrum, wo ich ja mittwochs immer bin, herrscht eine sehr positive Stimmung. Die Damen, die dort arbeiten strahlen immer gute Laune aus. Aber das muss sicher auch sein. Miesepeter dürfen da sicher nicht arbeiten. ;) Meine türkisfarbene Mütze auf den Bildern habe ich geschenkt bekommen von einer Bekannten von Ravelry. Das ist eine Anleitung von Stephen West. Und sie ist perfekt gestrickt. Ganz toll. Ich trage sie sehr gerne, weil sie auch wegen der Biesen nicht so eng am Kopf anliegt. Jutta, deine Sorgen möchte ich sicher auch nicht haben. Du hast aber auch immer ein Pech. Meine Güte. Aber ich drücke dir sämtlich Daumen, dass du da möglichst unbeschadet herauskommst. Ich hatte mich so für dich gefreut, dass du wieder einen Freund hattest und zwischendurch immer auch Spass hattest. Und dann sowas!!!!! Fühl dich von mir mal ganz doll gedrückt. Deine Grüsse werde ich Rosi gerne ausrichten. :-)
  15. So, und die nächste Aktion it nächsten Sonntag. Da fahre ich mit Rosi und Ariane (aus Konstanz) mal wieder mit dem Strickschiff von Biel nach Murten und zurück. Das wird wieder anstrengend aber bestimmt auch toll. Ich freue mich schon.
  16. Morgen bekomme ich wieder Chemo und eine Spritze für die Knochen in den Bauch. Die letzte Woche war ich sehr müde und matschig. Aber ich bin auch etwas verschnupft. Vielleicht passt das einfach nicht gut zusammen. Am Samstag ist Frank nach Lausanne gefahren, um am Sonntag dort einen Marathon zu laufen. Ich bin mit den Kindern am Sonntag hingefahren, um ihn dort im Ziel in Empfang zu nehmen. Durch das rumstehen und rumlaufen habe ich mächtig Rückenschmerzen bekommen. Am Montag hatte ich wirklich Mühe, mich zu bewegen. Es ist unglaublich, wie wenig rumstehen solche Schmerzen machen kann. Aber wenn das zum Heilungsprozess gehört, nehme ich auch das in Kauf. Wir haben in Lausanne ein Selfie mit den Kindern gemacht... Und am Ende war ich dann echt fix und fertig. Das sieht man auf dem Foto richtig. ;-) Danach sind wir dann noch 2,5 Stunden heimgefahren. Die Autobahn war proppevoll.
  17. Hallo Ihr Lieben, herrjeh, hab ich schon wieder so ewig nicts geschrieben. Die Zeit vergeht aber auch im Flug. Also, im CT-Befund steht, dass ein Lymphknoten von 15 auf 7 mm geschrumpft ist. Ansonsten ist zumindest nichts gewachsen. Ca. 90% des Befunds sind für mich böhmische Dörfer. Aber mein Onkologe ist sehr zufrieden. Ich frage nicht zu viel. Je mehr ich weiss, desto mehr kann mich belasten. Ich denke, die Psyche kann viel kaputtmachen. Solange ich überzeugt bin, wieder gesund zu werden, desto grösser ist die Chance, dass das klappt. Je mehr ich ins Grübeln komme, desto negativer wirkt sich das auf die Psyche aus. Meine Tante hat mich gestern regelrecht ausgefragt. Und vieles konnte ich einfach nicht beantworten. Ich will mir aber den Optimismus bewahren. Deshalb treffe ich mich ja auch so oft es geht mit Freundinnen. Dabei bekomme ich ein gutes Gefühl. Inzwischen habe ich ja noch zwei tolle Päckchen bekommen. Ihr seid wirklich klasse!!!!! Liebe Rosalie und Liebe Martina, ich freue mich riesig!!!! Fühlt Euch gedrückt und habt gaaaanz lieben Dank. Hier kommen die Bilder dazu......
  18. So, das CT habe ich hinter mir. Das ist ja keine schlimme Untersuchung. MRI finde ich schlimmer. Das ist so laut und dauert ewig. Jetzt muss mein Arzt die Bilder auswerten und wird mir dann wohl nächsten Mittwoch erzählen, ob man schon Veränderungen sehen kann. Ich vermute schon. Immerhin habe ich neuerdings mehr Rückenschmerzen als sonst. Vielleicht hat sich der Tumor an der Wirbelsäule verändert und drückt jetzt anders gegen die Wirbelsäule. Das ist mein dilettantischer Erklärungsansatz. ;-) Aber ich muss einfach abwarten, was der Arzt sagt. Jutta, wo hattest du Manuel denn nochmal kennengelernt? Die Geschichte ist echt der Hammer!!!! Es tut mir so leid für dich. Ich weiss gar nicht, was ich dazu sagen soll..... Thies steht gerade in der Küche und macht unser Ofengemüse. Er muss für die Schule (Hauswirtschaft) zuhause ein Essen kochen und dazu ein Blatt ausfüllen. Ihm macht sowas ja Spass. Nur eben gerade meinte er, wieviele Möhren denn da noch zu schnibbeln sind. Und dann hat er die rotschaligen Kartoffeln nicht als Kartoffeln erkannt. ;-) Aber das wird schon. Ich habe Vertrauen. ;-)))))
  19. Unserem Linusha t es bei Oma und Opa sehr gut gefallen. Er meinte zwar, dass er mich manchmal vermisst habe, aber richtig Heimweh hatte er nicht. Er ist ja schon gross. ;-)))) Die Grosseltern haben aber auch einiges mit Linus unternommen. Sie waren zum Tennis spielen, im Baumwipfelpark im Harz, im Phaeno (Museum in WOB, wo man alles ausprobieren kann), zum àpfel pflücken..... Ganz unterschiedliche Sachen haben sie gemacht. Ach, und im Kino waren beide Omas zusammen mit Linus in "Findet Dorie". So wurde ihm nie langweilig. Moni, du hattest ja auch ein schönes Wochenende. So eine Reise in die Vergangenheit ist ja auch mal schön. ;-) Andrea, so ein Schaftreck ist ja lustig. Mitten auf der Strasse. ;-) Und so wurde auch mal der Ferrari entschleunigt. ;-)))) Ich bin jetzt echt mal gespannt auf das CT morgen. Ein bisschen Bammel habe ich schon..... Aber nach 6 Chemos sollte man doch vielleicht schon was sehen.... Ich denke, der Tumor an der Wirbelsäule hat sich verändert. Da habe ich jetzt öfter Schmerzen. Vielleicht ist er durch die Chemos geschrumpft und drückt deshalb jetzt mehr auf die Knochen. Ich bin ja was Medizin angeht komplett unterbelichtet. Aber so stelle ich mir das vor... Ist die Frage, ob der Tumor nicht irgendwann rausoperiert werden muss. Aber ich mache mir jetzt mal nicht zu viele Gedanken und warte lieber mal ab, was der Arzt sagt. Man kann sich ja auch vorher schon selber verrückt machen.
  20. Ist ja komisch... meine ist da.... und jetzt habe ich auch ein aktuelles Mützen-Avatar. ;-)
  21. Swangard

    Bines Gewerkel

    Wow, super Mitbringsel!!!!! Die Socken sind klasse!
  22. Das mit den Fotos einstellen funktioniert ja problemlos. Bin ganz verwundert. ;-))))) Sodele, diese Woche habe ich keine Chemo. Immer nur drei Wochen lang mittwochs, dann eine Woche Pause. Dafür muss ich übermorgen zum CT. Meine Schwiegermutter hat vor zwei Wochen Linus mit dem Zug abgeholt. Er war die ganzen 2 Wochen Herbstferien bei Oma und Opa. Vorgestern sind beide wieder bei uns eingetrudelt. Gestern haben wir endlich Linus' Geburtstag nachgefeiert, und heute ist meine Schwiegermutter wieder heimgefahren. Sie sitzt gerade im Zug von Basel nach Wolfsburg. Meine Schwiegers haben mir sehr geholfen, dass sie Linus mal genommen haben. Er ist eben dch erst 7 Jahre alt und braucht noch viel mehr Zuwendung, als meine zwei Pubertiere Inka und Thies. ;-) Heute ist Linus beim Piratentag, den die Tagesbetreuung von der Schule veranstaltet. Morgen geht dann die Schule wieder los.
  23. Ist das nicht toll, wie ich beschenkt wurde????? Ihr seid soooo lieb! Ich bin so geplättet. Ich hoffe, ich habe kein Päckchen beim Fotografieren übersehen..... Moment doch..... Kathrin fehlt.....
  24. Hallihallo, huch, alles neu.... ich muss mich erst orientieren. Aber endlich bin ich drin!!!!!!!!! So, und dann muss ich Euch alle drücken!!!!!! Ich habe mich ja auf Facebook teilweise schon bedankt. Jetzt muss ich mal schauen, ob ich Fotos Eurer tollen Päckchen hier einstellen kann.
×
×
  • Neu erstellen...